Zwiesel Logo
 

zurück zur alphabetischen Übersicht
 
 Home | 24h Online-Shop | Beratung | Handwerkerpool | Kontakt | Impressum
 
 Holzarten | Parkettarten | Verlegearten | Oberflächenbehandlung | Parkettkleber

Salomon Padauk
Name und Verbreitung:
Botanisch gehört Salomon Padauk ( Pterocarpus indicus ) zu den Papilionaceen, einer Unterfamilie der Leguminosen. Die Art kommt auch als PNG Padauk, Nara bzw. Amboyna in den Handel und erinnert in ihrer Erscheinung sowie ihren Eigenschaften an das afrikanische Padauk. Ebenso verwandt mit Burma Padauk ( P. macrocarpus ) und Andaman Padauk ( P. dalbergioides ).

Holzbild:
Kernholz goldfarben, gelegentlich rosa Streifen; Splint hell blaß mit deutlicher Begrenzung. Poren mittel bis grob, zerstreut und nicht zahlreich, an Größe und Dichte variabel. Speicherzellen in augenförmigen Feldern um die Poren gelagert und zu welligen Bändern in tangentialer Richtung erweitert. Markstrahlen sehr fein und stockwerkartig angeordnet, radiale Wachstumszonen verschieden deutlich, gelegentlich Wechseldrehwuchs, sehr dekorativ.

Eigenschaften:
Dichte bei 12 % Holzfeuchte beträgt 0,62-0,63 t/m3. Das Schwindmaß vom frischen Zustand auf u=12% wird mit 2,0% tangential und 1,1% radial angegeben. Salomon Padauk zeigt ein ausgezeichnetes Stehvermögen. Die Abmessungsänderung je 1 % Holzfeuchteänderung beträgt in tangentialer Richtung 0,24 % und in radialer Richting 0,17 %; beides niedrige Werte. Salomon Padauk läßt sich leicht und rißfrei trocknen und ist mit allen Werkzeugen ohne Schwierigkeiten zu bearbeiten. Es lassen sich dekorative und glatte Oberflächen erzeugen. Es ist witterungsfest und behält seine Festigkeit im permanenten Erdkontakt für 15-20 Jahre.

 
made @ enobe.de | kontakt : info@parkettmeister.de | aktualisiert: Januar 2004 . Berlin