Zwiesel Logo
 

zurück zur alphabetischen Übersicht
 
 Home | 24h Online-Shop | Beratung | Handwerkerpool | Kontakt | Impressum
 
 Holzarten | Parkettarten | Verlegearten | Oberflächenbehandlung | Parkettkleber

Chakte Kok
Name und Verbreitung:
Botanisch gehört Chakte Kok ( Sickingia salvadoriensis ) zu den Leguminosen. Die Art kommt auch unter der Bezeichnung Manglitto in den Handel.Sie wird im Feuchtwald Yucatans angetroffen und ist dort in ausreichenden Mengen verfügbar.

Holzbild:
Kernholz: frisch geschnitten feurig rot, später rosa bis honiggelb nachdunkelnd. Splint hellbeige, hebt sich deutlich vom Kernholz ab. Die interessante Farbe des Kernholzes kann erhalten werden bei Einsatz von UV-Blockern ( z.B. Volvox UV-beständige Grundierung und Lasuren ).
Das Holz ist feinporig, geradfaserig mit gelegentlich welligem bis stark unregelmäßigem Faserverlauf. Daraus ergeben sich erhebliche Variationen im Holzbild ( Maserung ). Sehr dekorativ.

Eigenschaften:
Das spez. Gewicht bei 12 % Holzfeuchte liegt bei 0,70 - 0,75 t/cbm. Chakte Kok ist von mittlerer Härte. Bei der Trocknung besteht die Gefahr der Rißbildung, weshalb Stirnseiten besonders zu schützen sind. Chakte Kok enthält keinerlei werkzeugstumpfenden Inhaltsstoffe und ist gut zu bearbeiten. Chakte Kok ist gut zu hobeln, zu fräsen und zu polieren. Es entstehen glatte Oberflächen. Bei Verschraubungen muß evtl. vorgebohrt werden.
Die Formstabilität ist durchschnittlich, der E-Modul liegt bei 12.000 - 16.000 N/qmm, die Scherfestigkeit ist hoch. Chakte Kok ist witterungsfest und wird inder höchsten Haltbarkeitsklasse eingestuft. Wegen seines ungewöhnlich dekorativen Charakters ist eine Verarbeitung jedoch nur im Innenbereich üblich.

 
made @ enobe.de | kontakt : info@parkettmeister.de | aktualisiert: Januar 2004 . Berlin